FUVIGLM09

Heilpraktische Methoden - Psychotherapie

PDFDruckenE-Mail

Auch in dieser Rubrik möchte ich einen Eindruck vermitteln, was es neben der Schulmedizin noch gibt. Weitergeholfen hat uns eigentlich alles und auch zu unserer persönlichen Entwicklung, Information etc. beigetragen. Wichtig finde ich, daß man nicht nur den AD(H)S-Patienten behandeln läßt, sondern man sich auch selbst Hilfe holt. Denn jeder Mensch, der in Beziehung steht zu einem ADS-ler, hat so "seine" Probleme. Sehr schön finde ich, daß auch hier, meist mehr Zeit zur Verfügung steht und man sehr intensiv auf den Patienten eingeht. Interessant ist, daß im Vergleich zur "herkömmlichen" Psychotherapie, die oft nur aus Gesprächen besteht, der Körper mit einbezogen werden kann. Um sich ein Bild machen zu können, daß diese Behandlungen eine Wirkung zu zeigen, muß man sie sicherlich am "eigenen Leibe" erfahren haben. Es gibt sicherlich viele Skeptiker, die neben der Schulmedizin kaum etwas gelten lassen.

 

Pränatale Therapie

Die pränatale Therapie findet über eine Behandlung der Füße (nicht Akupressur o.ä.) heraus, wo eine Störung vorgeburtlicher Art entstanden sein könnte und versucht diese zu beheben. Da man bei einer ADHS u.a auch davon ausgeht geht, daß pränatale Störungen die Problematik verstärkt haben, ist hier ein Ansatz gegeben. Ich habe am eigenen Leib (oder Fuß) erfahren, wie die pränatale Therapie wirkt und war sehr beeindruckt.

Lichtpunktakupressur

In der Lichtpunktakupresssur nach J.H. Mildenberger wird ein Lichtstab verwendet, der bestimmte Punkte am Körper (Arme, Beine, Kopf) drückt. Dies löst eine gefühlsmäßige Reaktion aus, die Aufschluß über bestimmte Probleme gibt.

Familien- und Paartherapie

In dieser Gesprächstherapie finden sich aufgrund des ganzheitlichen Ansatzes viele Möglichkeiten zur Behandlung.

Familienaufstellung nach Hellinger

Dies ist ein sehr interessanter Ansatz zur Behandlung von Problemen innerhalb von Beziehungen jeglicher Art (Familie, Paar, Beruf etc.). Derjenige der aufstellt, wählt sich aus einer Reihe von anwesenden Personen, die er in der Regel nicht kennt, diejenigen aus, die für ihn als Personen agieren sollen. Z.B. ein Mann stellt seine Familie auf und wählt eine Person, die seine Frau darstellt, eine Person, die seinen Sohn darstellt, eine Person für seine Tochter, eine Person für seine Mutter usw.......Dann beginnen die Personen aufgrund ihrer Aufstellung im Raum und aufgrund der gestellten Fragen, des Heilpraktikers, der die Aufstellung begleitet, zu handeln und Ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken. Die Schwingungen und die erfühlten Gegebenheiten der problematischen Beziehungen führt zu den erstaunlichsten Ergebnissen. Sogar dann, wenn den agierenden Personen überhaupt nicht bekannt ist, wen sie darstellen.